Menü
TSV-News im Detail
Sep 18, 2022 •Kategorie: Freiwurf
Freiwurf – Nr. 12 - 3 Meter Abstand

Die Halle

Eine Hommage an einen von Blut, Schweiß und Tränen getränkten Ort.

„Die Halle“ nennen die Allacher, zugegeben die sportaffinen Allacher ihre Sportstätte an der Eversbuschstraße 124. 

„gehst du heit a in d´Halle nunter?“ 
„i muaß no schnell in der Halle vorbeischauen. Und kumm dann!“

„oida, treff ma uns in da Halle?“ 
 

Allach hat 3 Kirchen, ein Wirtshaus, seit kurzem ein asiatisches Nagelstudio und eben … d´Halle. Diese wurde anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in München als Trainingshalle gebaut. Die Handballteams von Jugoslawien (Goldmedaillengewinner unter Vlado Stenzel) sowie Japan und Ungarn trainierten hier und legten den Grundstein für ihre Erfolge. Die Allacher Herren 1 unterlag übrigens in einem Trainingspiel den „Jugos“ 10 zu 21. 

Für die Turner und Handballer des TSV München-Allach 09 war diese neue Sportstädte „mitten im Dorf“ ein Segen, wenn nicht gar ein Geschenk des Himmels. Denn nach langem Vagabundieren durch Münchner Spielhallen (u.a. in der MTV-Halle mit einem viel zu kleinen Spielfeld sowie improvisiert im alten Messegelände) hatte man jetzt für Trainings- und Heimspielbetrieb was „Eigenes“. 

Keiner konnte damals ahnen, welch eine positive und rasante Entwicklung dann dieser Ort nehmen würde. Heute spielen dort 21 Handballteams um Punkte, darunter eine A1-Jugend-Bundesligamannschaft und seit diesem Jahr eine Bayernligamannschaft. Regelmäßig werden dort auch hochklassige Turnveranstaltungen abgehalten und die Volleyballer spielen seit Jahren engagiert in Münchner Freizeitliegen.

Wenn das alles nicht ein Grund ist, auch mal zusammen zu feiern, ratschen, trinken und essen … das ist unser Verein!

Näheres siehe auf der Homepage zu den Geburtstagsfeierlichkeiten am 24. unter https://www.tsvallach.de