Menü
Bayernliga: Herren 1 vs. TSV 2000 Rothenburg - 36:28
Landesliga: Herren 2 vs. TV Marktsteft - 36:32
TSV-News im Detail
Jan. 31, 2024 •Kategorie: mC1
Spielbericht Bayernliga mC 27.01.2024: TSV Allach 09 - HC Erlangen 29:29 (16:17)

Erster Punktverlust der mC-Saison für den HC Erlangen

mC1_Erlangen.jpg

Im ersten Spiel der Play-Offs um die Bayerische Meisterschaft empfing die männliche C1 des TSV München-Allach vergangenen Samstag das Leistungszentrum des HC Erlangen. Das Spiel gleich zu Beginn der Play-Offs wurde mit Spannung erwartet, und die Jungs hatten wieder richtig Lust, Handball zu spielen. Der HC reiste mit einer nach wie vor weißen Weste in die Landeshauptstadt - das beweist, wie stark die Hinrunde für Erlangen gelaufen war (ungeschlagen in 8 Spielen mit 16:0 Punkten). Während Erlangen bereits mit einem deutlichen 26:20 Sieg gegen den starken TSV Ismaning gestartet war, konnten die Jungs vom Trainer-Trio Berger-Feulner-Hübner lediglich in einem Trainingsspiel glänzen. „Wir hatten über die Zeit der EM und Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen Erlangen sehr viel Zeit. Im Testspiel gegen den Landesligisten aus Pullach, welcher u. a. mit B-Jugend Spielern gespielt hat, konnte ein souveräner Sieg eingefahren werden. Auch in der unmittelbaren Vorbereitung haben die Jungs super mitgezogen. Man merkte, der Fokus war da und die Jungs hatten einfach Bock, den Erlangern die ersten Minuspunkte mitzugeben.“ Mit Erfolg:

Das Spiel entwickelte sich von Anfang an zu einem spannenden Match, bei dem sich im gesamten Spielverlauf keine Mannschaft mit mehr als 3 Toren absetzen konnte.  Nach einem 3:3 in der 4. Minute übernahmen die Gäste  die Führung über das Spiel (4:5, 8. Min.) und konnten sich durch Nachlässigkeiten der Allacher Chancenverwertung erstmals mit 3 Toren auf 4:7 absetzen (9. Min.). Die Allacher konnten mit ihrer agilen und cleveren Abwehr immer wieder Ballgewinne erzielen und stellte die Rückraumpositionen der Erlanger vor Herausforderungen. Folge: Ballverluste auf Erlanger Seite und einfache Tore für die Gastgeber. So konnte Allach nach knapp 14 Minuten erneut ausgleichen zum 10:10. So ging es munter weiter, beide Teams von Beginn an auf Augenhöhe und mit hohem Tempo. Die Intensität des Spiels war spürbar, und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. So ging es mit einem knappen 16:17 Vorsprung für Erlangen in die Halbzeit.

Halbzeitfazit Trainer C. Berger: „Wir haben die erste Halbzeit super gespielt, liegen nur mit einem Tor gegen den ungeschlagenen Hinrundenmeister zurück, was willst du mehr. Dazu kommt, dass wir mehrere zu einfache Ballverluste / technische Fehler hatten und keine gute Chancenverwertung. Wenn wir einen der beiden Faktoren in der 2. Halbzeit besser machen, sind hier heute Punkte drin.“

Und so kamen die Jungs aus der Kabine. Beide Teams schenkten sich weiterhin nichts. Wenn der Gäste-Keeper nicht einen solchen Sahnetag gehabt hätte, wären die Allacher längst in Führung gegangen. So liefen sie immer wieder dem Rückstand hinterher (19:20, 33. Min.; 22:23, 38. Min). Erlangen versuchte konsequent, die Halbpositionen der Allacher unter Kontrolle zu bringen, doch es gelang immer wieder, die Defensive der Erlanger zu durchbrechen und zum Torerfolg zu kommen. In der 39. Minute ging Erlangen seit langem wieder mit 3 Toren in Führung (22:25). Die Partie erreichte nun ihren Höhepunkt, und die Zuschauer sahen die nächste Aufholjagd der Allacher mC1. Auch dieser 3-Tore-Rückstand konnte innerhalb 4 Minuten durch Leidenschaft und eine gemeinsam agierendende Abwehr der Allacher wieder ausgeglichen werden zum 25:25 (44. Minute). In den letzten Minuten des Spiels legte immer wieder Erlangen vor, bis zu einem Stand von 28:29 in der 49. Minute.

Kurz vor Ende des Spiels, mit dem letzten Allacher Angriff, erspielten sich die Jungs von Coach C. Berger einen Siebenmeter, welcher zum 29:29 verwandelt wurde. In den verbleibenden 10 Sekunden konnte Erlangen die Abwehr nicht mehr überwinden und ein direkter Freiwurf nach Spielende wurde von den Allacher Spielern geblockt. Endstand des fairen Spiels war ein gerechtes 29:29, welches den ersten Minuspunkt für Erlangen in der gesamten Saison bedeutete.

Dieses Unentschieden unterstreicht die Ausgeglichenheit beider Teams und spiegelt die harte Konkurrenz um die bayerische Meisterschaft wieder. Dennoch steht Erlangen weiter ungeschlagen und verdient an der Tabellenspitze.

„Mit der Team-Leistung bin ich heute sehr zufrieden. Die Jungs waren sehr gut vorbereitet und eingestellt auf das Spiel gegen Erlangen, das unterstreicht das Ergebnis. Doch wir wollen weiter punkten und den Druck auf Erlangen hochhalten. Mit nur einem Minuspunkt sind sie der Favorit auf die bayerische Meisterschaft. Im kommenden Spiel in Coburg möchten wir trotzdem weiter am Traum der Meisterschaft festhalten, auch wenn es jetzt sehr schwer wird. Auch dann werden die Jungs gut vorbereitet sein.“

Weiter geht’s mit dem Team-Bus bereits am kommenden Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg und zum ersten Mal in den hohen Norden. Die Jungs sind heiß, auch dort die ersten Punkte einzufahren. Dass sie es können, haben sie vergangenen Samstag gegen Erlangen bravourös gezeigt.