Menü
Wirbelsäulengymnastik heute online per Zoom. Hier klicken!
A-Jugend-Bundesliga: TSV Allach gewinnt 46:26 zu Hause gegen HSG Konstanz
Aufzeichnung unter www.tsvallach.de > Handball > Videos der Abteilung Handball
TSV-News im Detail
Jan 28, 2020 • Kategorie: Herren 2
FC Bayern München – Herren 2 30:18 (18:11)

Allacher Zwoate mit erster Niederlage im neuen Jahr

Aufgrund eigener Schwächen verlor die zweite Herrenmannschaft im Nachbarschaftsduell der Tabelle beim FC Bayern München.

 


Nach dem guten Start in das neue Jahr ist man hoch motiviert in das Top-Spiel gegen die Bayern an deren Campus gefahren. Eigentlich war alles angerichtet um zur gewohnten Zeit am Samstagabend dann auch ein Top-Spiel zu bekommen. Jedoch wollte die Zwoate an diesem Abend dabei nicht unbedingt mitspielen.

Den Beginn des Spiels hat man wie auch in den letzten Spielen erstmal verschlafen, es dauerte einige Minuten, bis  sich die Abwehr sortiert und den Bayerischen Angriff in den Griff bekommen hat. Unglücklicherweise verletzte sich kurz darauf unser Innenblockspieler Leonhard Poschenrieder, somit musste die sonst kompakte 6:0 Abwehr auf eine 5:1 umstellen. Zu diesem Zeitpunkt stand es in der 16. Minute dann schon 9:5 für die Bayern. Durch viele technische Fehler, die sich im Allacher Spiel im Angriff einschlichen, kam es zu einigen Gegenstößen, wodurch man viel zu leichte und schnelle Tore in kurzer Zeit hinnehmen musste. Somit musste man bei einem Zwischenstand von 18:11 in die Halbzeitpause gehen.

 Die klare Devise für die zweite Halbzeit, nicht aufgeben, kämpfen und weitermachen, wo wir im letzten Spiel aufgehört hatten.  Im Folgenden wurde dies in der Abwehr rund um Jonas Bayerl auch umgesetzt. Innerhalb der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte musste man nur zwei Tore hinnehmen. Das große Problem dabei war zum einen ein sehr starker Torwart auf Seiten der Bayern, zum anderen die unglaublich schlechte Chancenverwertung der Allacher. So kassierte man zwar nur zwei Tore, jedoch stand es in der 45. Minute trotzdem nur 20:15. Nach unverändertem Fortlauf, ging man in der Abwehr noch offensiver und nahm zwei Spieler in die Manndeckung, um somit zu leichten Toren zu kommen. Dieser Plan ging leider komplett nach hinten los und so verlor man am Ende verdient mit 30:18. Als Anmerkung dazu. Zwar definitiv nicht verantwortlich für die Niederlage, aber für diese Leistung bekam das Schiedsrichtergespann an diesem Tag leider kein Bier von uns.

Nun muss man dieses Spiel abhaken und schnellstmöglich wieder zur alten Stärke zurückkommen, da bereits nächste Woche unser erstes Heimspiel in diesem Jahr gegen Salzburg ansteht.

 


Es spielten:  Johannes Reindl, Robert Wendler (beide Tor), Christian Berger (1), Alexander Thomas (1), Leonhard Poschenrieder, Sebastian Schenk, Sebastian Lehmann, Mike Weißbrodt (6), Philip Hellberg, Jonas Bayerl, Markus Bärreiter, Tim Heuberger, Jonathan Maczan (4), Benedikt Lippert (6)