Menü
TSV-News im Detail
Sept. 19, 2023 •Kategorie: mC1
BayL: TSV Trudering - TSV München-Allach 1909 - 34:30

Trotz unermüdlichen Einsatzes der Allacher endete der Saisonauftakt mit einer knappen Niederlage.

Am vergangenen Samstag, den 16.09.2023, fand unser erstes Auswärtsspiel der Bayernligasaison in Trudering statt. Trotz unermüdlichen Einsatzes der Allacher endete das Spiel mit einer knappen Niederlage von 34:30. Leider kam ein paar Tage vor dem Spiel die Information, dass dieses Spiel ohne Harz gespielt werden muss, da dem Heimverein eine gewisse Genehmigung fehlt. Jeder Handballkenner weiß, dass ein Spiel ohne Harz ein ganz anderes Handballspiel ist, was auch im ersten Spiel der Allacher deutlich zu sehen war.

Von Beginn an war klar, dass es ein Kräftemessen auf Augenhöhe werden würde. Beide Mannschaften zeigten zunächst eine starke Abwehrarbeit und ließen in der ersten Phase des Spiels nur wenige Tore zu. Die ersten Minuten waren geprägt von einigen technischen Fehlern auf Seiten der Gastgeber und einigen vergebenen Torchancen auf Seiten der Allacher. „Wenn wir hier ein paar Tore mehr machen, können wir schon nach wenigen Minuten mit 2-3 Toren in Führung gehen und uns absetzen.“ So stand es nach 15 Minuten erst 5:5. Ein weiterer Grund war sicherlich die Nervosität aller Jungs in ihrem ersten Saisonspiel.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich in der Folge mit mehr als 2 Toren absetzen (6:7, 18. Min.; 10:11, 22. Min.). Die körperliche Überlegenheit der Gäste war spürbar und bereits Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Allacher die erwartete faire Härte der Truderinger zu spüren.

„Die Härte der Gastgeber war zu erwarten und wir wollten sie auch annehmen. Im Laufe des Spiels hat man aber gemerkt, dass wir uns in 1:1-Situationen immer schwerer getan haben und den Ball einfach zu wenig laufen lassen haben. Wir haben uns in unnötigen 1:1-Situationen selbst zerlegt", so die Trainer. Zur Halbzeit gaben die Allacher ihre Führung ab und Trudering ging mit 14:13 in die Pause.

Der wohl sprichwörtliche Game-Changer des Spiels folgte dann in der 27. Minute beim Stand von 15:13 für Trudering. Eine 2-Minuten-Strafe auf Seiten der Allacher und die daraus resultierende Unterzahl führte zu einem 4:0-Lauf der Gastgeber innerhalb von 2 Minuten. Die Stimmung in der Halle war nun auf dem Höhepunkt und Trudering spielte sich in einen Rausch. Auch als die Allacher wieder vollzählig waren, legten die Truderinger nach und führten nach 32 Minuten mit 8 Toren (22:14). Nur 1 Tor der Allacher in knapp 10 Minuten war einfach zu wenig und zu diesem Zeitpunkt des Spiels schien der Sieger bereits festzustehen. Trudering schaltete nun einen Gang zurück und das wollten die Kleeblätter noch einmal ausnutzen. Die Allacher Jungs sammelten noch einmal alle Kräfte bei einem aktuellen Zwischenstand von 24:16 nach 34 Min. Durch eine Überzahlsituation und die folgenden Minuten gelang den Allachern ein 4:9 Lauf und Trudering geriet noch einmal ins Wanken. Der Truderinger Trainer erkannte dies und nahm sofort eine Auszeit (26:23, 39. Min.).

Die angesprochene körperliche Überlegenheit der Gastgeber machte sich nun bemerkbar. Aufopferungsvoll liefen die Jungs die Truderinger ein ums andere Mal an, um auf ein Unentschieden zu kommen, doch Trudering fing sich und konnte den Abstand von 3-4 Toren halten.

So endete das Spiel verdient für Trudering mit 34:30. Unsere Jungs kämpften bis zur letzten Sekunde, da jedes Tor für den direkten Vergleich und den Einzug in die PlayOffs wichtig sein wird.

Das Fazit der Trainer: „So will man natürlich nicht in eine Bayernliga-Saison starten. Dementsprechend war auch die Stimmung nach dem Spiel: nicht gut. Aber wir wollen jetzt das Positive herausziehen und nach vorne schauen, bzw. die negativen Dinge aufarbeiten und versuchen es schon im nächsten Spiel gegen HT München besser zu machen. Uns hat heute definitiv der Spielwitz und der Ballfluss gefehlt. Zu oft haben wir uns gegen die körperlich stärkeren Gastgeber in 1:1-Situationen aufgerieben und sind dadurch nicht zielstrebig in die Tiefe Richtung Tor gekommen. Auch die Chancenverwertung war heute ein großes Manko. Positiv hervorzuheben ist auf jeden Fall die Moral der Mannschaft, nach einem 8- Tore Rückstand wieder auf 3 Tore heranzukommen. Auch die Stimmung und der Einsatz haben gestimmt“.

Am kommenden Sonntag erwarten die Jungs des Trainertrios Berger/Feulner/Hübner die Gäste von HT München zum ersten Heimspiel. Anpfiff ist am Sonntag, 24.09.2023 um 13:45 Uhr. Wir freuen uns über jede Unterstützung.