Menü
Entfall der Online-Zumba Stunde!
A-Jugend-Bundesliga-Spiel am Samstag, 16 Uhr, gegen HSG Konstanz: Keine Zuschauer. LIVE-Übertragung hier auf der Homepage!
TSV-News im Detail
Sep 4, 2021 • Kategorie: mA1
Brutaler Härtetest für unsere A1-Bundesligamannschaft

Der zweite Platz bei diesjährigen Superlimax -Turnier in Crissier bei Lausanne lässt eine erste Standortbestimmung zu. Die Mannschaft musste sich im fünften Spiel in zwei Tagen gegen den Ligakonkurrenten aus Balingen im Spiel um Platz 1 geschlagen geben.

A-Jugend-Bundesliga-Team TSV-München-Allach 1909 erster Test 2021

Nach dem erfolgreichen fünftägigen Trainingslager in Ungarn, machte sich der Tross der A-Jugend vergangenen Freitag auf in die Schweiz, um wie im vergangenen Jahr am stark besetzten Vorbereitungsturnier Superlimax in Crissier bei Lausanne teilzunehmen. Dort trafen sie auf zwei Konkurrenten aus ihrer Gruppe der JHBL, Konstanz und Balingen.

Am Samstagmorgen stand bereits das erste Spiel gegen die einzige französische Mannschaft des Turniers, Besancon, an. Zunächst brauchte man etwas Zeit, um ins Spiel zu finden, ehe man im Laufe der ersten Halbzeit einen drei Tore Vorsprung herausholen konnte. Dieser wurde in der zweiten Halbzeit stetig bewahrt und ausgebaut. Somit konnte man mit einem 24:18 gestärkt die weiteren Spiele des Turniers angehen.

Das zweite Spiel des Tages musste am Nachmittag dann gegen die U19 des Schweizer Erstligisten likesidewackerthun bestritten werden. Obwohl man auch in diesem Spiel technisch die überlegene Mannschaft war, taten sich die Allacher Jungs schwer in das Spiel zu finden. Somit entwickelte sich das Spiel zu einem wahren Krimi mit zwei Mannschaften, von denen es keine schaffte sich entscheidend abzusetzen. Kurz vor Spielende konnte noch einmal ein Siebenmeter für Allach herausgeholt werden. Nach dem verwandelten Siebenmeter stand es 14:13. Der letzte Angriff der Schweizer führte nur noch zu einem direkten Freiwurf, welcher nicht verwandelt wurde. Somit konnte man mit etwas Glück, aber auch großem Willen nach zwei Spielen zwei Siege verzeichnen.

Harte Gegner, harte Spiele

Samstagabend kam es dann zum ersten Aufeinandertreffen mit einem Konkurrenten aus der eigenen Liga und Gruppe. Als letztes Spiel des Tages standen sich der TSV München-Allach und die HSG Konstanz gegenüber. Ähnlich wie im Spiel zuvor erwischte unsere Mannschaft keinen guten Start in das Spiel und wurden mehrmals von den Jungs vom Bodensee überrannt. So sah man sich sehr schnell mit einem 3:7 im Hintertreffen. Jedoch zeigte die Mannschaft Moral und Willen. In der Folge konnte man relativ schnell wieder zu einem 8:8 aufschließen. Die zweite Hälfte führte auch in diesem Spiel wieder zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem vermeintlich besseren Ausgang für Konstanz. 49 Sekunden vor Schluss lagen diese mit einem Tor in Front. Der Trainer Andi Krauss stellte auf Manndeckung um. Diese Maßnahme zeigte die erhoffte Wirkung. Innerhalb von nicht einmal 40 Sekunden konnte zwei Mal der Ball gewonnen und dank Empty-Goal des Gegners zu einem schnellen Tor für Allach verwandelt werden. Somit schaffte man es auch das dritte Spiel des Tages mit 17:16 zu gewinnen.

Nach dem ersten Tag konnte man also verdientermaßen auf ein Punkteverhältnis von 6:0 blicken. Am nächsten Morgen klingelte der Wecker sehr früh, da man aufgrund des Spielplans das erste Spiel des Tages hatte. Dieses musste man darüber hinaus auch noch gegen den Unterbau des Schweizer Rekordmeisters gczürich bestreiten. Deutlich verschlafen und erschöpft schaffte man es, bis zur Halbzeit ein Unentschieden zu halten. In der zweiten Halbzeit merkte man allerdings die fehlenden Reserven, weshalb Zürich das Spiel in die Hand nahm und gegen müde Allacher in Führung gehen konnten. Am Ende musste man sich dann mit 18:20 geschlagen geben.

Zum Balingen-Spiel: Auf Grund der Ergebnisse der anderen Mannschaften und den Erfolgen vom Vortag kam es, dass das letzte Spiel der Allach-Jungs gegen den Bundesliga-Ligakonkurrenten Balingen das Spiel um Platz 1 war. Allach fand nie so richtig in das Spiel rein. Gegen die starke Abwehr der Balinger mit ihrem gut überlegten Konterspiel war nicht viel auszurichten. Am Ende musste man sich in diesem „Finale" deutlich mit 22:30 geschlagen geben, konnte aber zurückblickend durchaus zufrieden mit dem zweiten Turnierplatz sein.

Es spielten in diesem Turnier:
1. JSG Balingen Weilstetten
2. TSV München Allach 1909
3. Grand Besançon Doubs Handball
4. GC Amicitia Zürich
5. HSG Konstanz
6. Lake Side Wacker Thun

ACHTUNG: Am 18. Sept. 2021 ist das erste Heimspiel in der Jugendbundesliga, ZUSCHAUER ERLAUBT!