Menü
TSV-News im Detail
Mai 29, 2021 • Kategorie: mB1
mB1: SC Magdeburg - TSV Allach 28:25

Die letzte Klappe ist gefallen

mB unterliegt unglücklich und knapp in einem Krimi mit 2 Verlängerungen

Da war es also das letzte Spiel des TSV München-Allach 1909 in dieser so außergewöhnlichen Spielzeit. Die Jungs von Sandor Virag und Ulrike Newel zeigten in der ersten Hälfte ein fast perfektes Spiel. Die Abwehr stand sicher mit einem starken Rückhalt im Tor und das Tempospiel sowie der Angriff liefen so, wie sich das die Trainer vorgestellt haben. Mit einem Spielstand von 7:12 ging es in die Pause.

Danach konnte man noch auf eine 6 Tore Führung zum 8:14 stellen. Doch auf diesem hohen Niveau sind es oft schon Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Durch ein paar technische Fehler und vergebene Chancen kam Magdeburg wieder in Schlagweite. Die gefürchtete Allacher Achse (Rückraummitte/Kreismitte) wurde von den Jungs aus Magdeburg von Anfang an gut unterbunden. Das rächte sich, da im Positionsspiel die Kräfte und Lösungen ein wenig fehlten. Magdeburg konnte deshalb mit der Schlusssirene den Ausgleich erzielen und es ging in die Verlängerung.

In den ersten 2x5 Minuten stemmte sich Allach, mit allem was sie haben, gegen die drohende Niederlage. Magdeburg legte meist vor, doch die Jungs ließen sich nicht abschütteln. Hier wurde neben Elias Newel, der nun in Manndeckung genommen wurde, Tim Enninghorst zum Aktivposten im Angriff und trieb die Mannschaft immer wieder nach vorne. Erneut wurde in der letzten Sekunde der Ausgleich erzielt, diesmal von Allach.

Also ging der Krimi tatsächlich in die zweite Verlängerung. Die Allacher legten blitzschnell eine 2-Tore Führung hin und schienen das Momentum auf Ihrer Seite zu haben. Doch beim Stand von 23:25 verletzte sich Tim Enninghorst und wurde lange auf dem Feld behandelt. In Folge kassierten die Jungs noch 5 Tore ohne eines zu erzielen. Hier merkte man, dass die Körner aus waren und einfach an diesem Tag zum Schluss die Alternativen fehlten.

Fazit: Jungs, ihr könnt sehr stolz sein auf diese Leistung. So bitter das Ausscheiden auch ist, habt ihr jeden mit eurem Kampf begeistert. 

Wir schließen nun das Kapitel Coronajahr, das uns einerseits zum Großteil den Zugang zu unserer Halle, unserem Leben und unserem Sport verwehrt hat und andererseits sportlich dennoch das erfolgreichste Jahr des TSV München-Allach 1909 war. Mit der A-Jugend unter den besten 8 Mannschaften Deutschlands, die B-Jugend unter den besten 19 Mannschaften. Schade, dass dies alles ohne Eure Fans in der Halle ausgetragen werden musste. Schade, dass alle anderen Mannschaften nicht auf die Platte konnten.

Aber noch mehr ein Grund sich auf eine hoffentlich ähnlich erfolgreiche Saison 2021/22 zu freuen. Wir sehen uns bald alle wieder. In der Vorbereitung und bereit gemeinsam Großes im kommenden Jahr zu leisten.