Menü
TSV-News im Detail
Mai 15, 2021 • Kategorie: mA1
JBLH mA1: Rhein-Neckar-Löwen - TSV Allach 09 36:25 (14:13)

Erst ist Allach gleichauf, dann erteilen die Löwen eine Lehrstunde

In der ersten Halbzeit des Viertelfinal-Hinspiels um die Deutsche Meisterschaft können die Allacher das Spiel offenhalten, in der zweiten werden die Unterschiede zum Bundesliga-Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen deutlich.

Zu Beginn kamen beide Mannschaften gut ins Spiel. Dabei setzten die Münchener in der Deckung auf ein sehr offensives Abwehrsystem, dass auch recht gut funktionierte und den Gegner immer wieder vor Herausforderungen stellte. Als Gegenstück im Angriff spielte man mit viel Druck und gegen die recht defensiv agierenden Löwen konnten so einige Chancen herausgespielt werden. Vor allem, da in dieser Phase ein deutlicher spielerischer Fortschritt zu den Vorwochen erkennbar war, konnten die vorhandenen Freiräume gut genutzt werden.

Hinzu kam eine gute Torwartleistung und entsprechend gelang es keinem Team, sich entscheidend abzusetzen.

Hätte man noch die ein oder andere freie Chance, darunter zwei Siebenmeter, verwertet, hätte man sogar mit einer Führung in die Pause gehen können, so stand es zu diesem Zeitpunkt 14:13 und das Spiel schien noch offen. Bitter dabei der Ausfall von Severin Henrich, der nach einer Kollision mit dem eigenen Mitspieler in der ersten Halbzeit mit Fußverletzung ausscheiden musste.

In der zweiten Hälfte sah der Spielverlauf dann etwas anders aus. Nun gelang es den körperlich überlegenen, fast nur mit dem jüngeren Jahrgang spielenden Gastgebern nicht nur, immer wieder mit einfachen Mitteln über 1:1-Situationen zu freien Abschlüssen zu kommen, sondern auch in der Abwehr, etwas offensiver agierend, durch entsprechenden Zugriff kaum noch Chancen zuzulassen.

Die taktischen Umstellungen der Gäste-Trainer in Abwehr und Angriff zeigten diesmal nicht den gewünschten Effekt, denn auf jede Maßnahme kam die passende Antwort und Mitte der zweiten Hälfte war das Spiel eigentlich schon entschieden. Als dann auch noch der Löwen-Torwart mehrere der besseren Chancen parierte, konnte von einem ausgeglichenen Match nicht mehr die Rede sein und so erzielten die Junglöwen in Halbzeit Zwei fast doppelt so viele Tore wie die Allacher.

Mit dem 36:25-Endergebnis buchten die Baden-Württemberger eigentlich schon das Halbfinal-Ticket im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, auch wenn sie am kommenden Sonntag noch zum Rückspiel in Bayern antreten müssen. An einen anderen Ausgang glauben wohl nur noch die größten Optimisten.