Menü
Logo des TSV München-Allach 1909
Der TSV München-Allach 09 ist für mich wie eine kleine Familie.
Chrissi Berger
TSV-News im Detail
Okt 5, 2020 • Kategorie: mA1
JBLH: TSV Allach 09 - JSG Balingen/ Weilstetten 38:34 (20:17)

Offener Schlagabtausch in "voller" Halle

Das Allacher Team empfängt Balingen/Weilstetten und gewinnt in einem von Angriffshandball geprägten Spiel gegen den Bundesliga-Nachwuchs.

Unter besseren Rahmenbedingungen als befürchtet fand das erste Heimspiel dieser Saison in der Münchener Eversbuschstraße statt: Die Stadt erlaubte ein Spiel mit 150 Zuschauern, so dass mit entsprechendem Hygienekonzept ein Geisterspiel vermieden wurde. Zur "Feier" am Tag der Einheit unterstützte Haimhausens Bürgermeister Peter Felbermeier mit einem Getränkewagen die Versorgung der Anwesenden.

Das Spiel sollte ein torreiches werden. Beide Seiten zeigten guten Angriffshandball in einer ausgeglichenen Partie. Bei Vorteilen auf der Torhüter-Position leisteten die 09er sich etwas mehr leichte Fehler. Hier darf man die Quarantäne-belastete Vorbereitung nicht vergessen, durch die das Team noch nicht auf dem gewünschten Level sein kann.

Ein klarer Spielverlauf war gegen die dafür zu stark besetzten Balingen/ Weilstettener nicht zu erwarten, entsprechend ausgeglichen der Spielverlauf. In der ersten Halbzeit gingen die Gäste zwar nur einmal in der 15. Minute 9:10 in Führung, aber mehr als zwei Tore lagen sie auch nie zurück, als kurz vor dem Halbzeitpfiff die Anzeigetafel zum ersten Mal eine Drei-Toreführung beim 20:17 Halbzeitstand zeigte.

Wer nun gehofft hatte, dass die Allacher mit größerer Sicherheit die Führung würden ausbauen können, wurde von den Baden-Württembergern eines Besseren belehrt. Für entscheidende Änderungen im Spielverlauf mittels diverser taktischer Maßnahmen der Trainer auf beiden Seiten war die Qualität beider Teams zu hoch.

In einer teilweise zerfahrenen zweiten Halbzeit konnten die Münchener den Vorsprung zuweilen bis auf vier Tore vergrößern und immer bei mindestens zwei Toren halten. In der Endphase waren es dann der von der 7m-Linie sichere Matthias Schimpf sowie der Topscorer Stephan Seitz, welche durch ihre Tore den Heimsieg mit 38:34 sicherten und damit die Punkte 3 und 4 auf dem Allacher Punktekonto.

Gegen einen individuell starken und eingespielten Gegner freute sich das Trainerteam Andi Krauß, Fabian Heck und Sandor Virag über zwei wichtige Punkte. Da man im Spiel nur einmal zurücklag, war es ein zwar schwer erkämpfter, aber nicht unverdienter Sieg.