Menü
Wirbelsäulengymnastik heute online per Zoom. Hier klicken!
A-Jugend-Bundesliga: TSV Allach gewinnt 46:26 zu Hause gegen HSG Konstanz
Aufzeichnung unter www.tsvallach.de > Handball > Videos der Abteilung Handball
TSV-News im Detail
Feb 16, 2020 • Kategorie: wC1
Bayernliga: wC1 – SV München Laim 21:29

Niederlage im Rückspiel

Am Sonntagmittag traten die Allacher Mädels zu Hause in der Eversbuschhalle gegen das Team vom SV München Laim an. Das Hinspiel bei den Laimerinnen hatte man komfortabel mit 27:34 gewonnen und dementsprechend hoch waren die Erwartungen an das Rückspiel, auch wenn die Nachbarinnen zuletzt ansteigende Form gezeigt hatten.

Das Spiel begann wie erhofft mit einer schnellen Allacher Führung zum 4:0 in der 5. Minute, die bis zur 13. Minute zum 8:3 ausgebaut wurde. Eben alles wie erwartet- bis dahin. Doch während die Allacherinnen nun einen Gang zurückschalteten, legten die Laimerinnen einen Zahn zu und zeigten Biss und Willen, eigentlich die klassischen Tugenden unseres Teams, aber diesmal eben anders herum. Die Gästinnen hatten bis zur 23. Minute aus dem Rückstand eine 10:11 Führung gemacht und sich damit jede Menge nachhaltigen Respekt bei den Gastgeberinnen verschafft, die sich auch nach der Pause von den entschlossenen Mädels aus Laim beeindruckt und zunehmend unsicherer zeigten. Vorn ließ man jetzt auch sichere Chancen liegen und rannte sich auch immer öfter in der konsequenten Abwehr fest. Hinten wurde man zu oft leicht ausgespielt oder die starke Nr. 15 ergriff die Initiative und ging mit viel Dynamik in die Tiefe, wo sie immer wieder zum erfolgreichen Abschluss kam. Das 17:20 in der 40. Minute war der letzte Spielstand, bei dem noch mal ein bisschen Hoffnung aufkam, aber die Laimerinnen wollten es einfach mehr und entschieden auch die letzten 10 Minuten mit 4:8 für sich, Endstand der fairen Partie: 21:29.

Ein wenig Ratlosigkeit beim Team, Trainern u. Zuschauern war das, was vom Spiel übrig blieb. Aber die Allacherinnen hatten nur auf ungewohnte Weise ein Handballspiel verloren, das sie schon in der ersten Hälfte gewonnen zu haben glaubten und in der entscheidenden Phase des Spieles konnte auch die Trainerbank keine Impulse in das ins Schwimmen geratene Team bringen. So was gibts. Wichtig ist nur, die Lehren daraus zu ziehen, dann war es auch für was gut. Das Gästeteam nimmt die zwei Punkte verdient mit nach Hause und dazu noch ein großes Kompliment für den starken Willen und die Kampfkraft mit der sie das Spiel gedreht und gewonnen haben. Damit kennen wir uns schließlich aus.