Handball Herren 3: Die Dritte macht mal Pause

SVN München : TSV Allach 09 III 31:20 (15:11)

Nach dem überragenden Sieg gegen die aufstrebende Truppe von HSG München West II brachte das Auswärtsspiel bei SVN München im fernen Neuperlach die Ernüchterung: In einer sehr ausgeglichenen Liga ist die Dritte in Bestbesetzung souveräner Klassenprimus... aber eben nur dann.


Ohne fünf Stammspieler gerieten unsere tapfer kämpfenden Allacher schnell in Rückstand und konnten über die gesamte Spielzeit nicht zur Normalform finden. Auch die Überraschungsvariante, mit drei (!!!) Torhütern gleichzeitig zu spielen (Axel im Tor, Wiggerl und Uli als Kreis- bzw. Dauerläufer)  wirkte sich nicht positiv auf den deprimierenden Spielverlauf aus. Dazu kamen noch zwei entscheidende Verletzungen unserer Leistungsträger: Nach 15 Minuten war das Spiel für Phipps bis auf einige sporadische Einwechslungen quasi beendet, noch schwerer wog der Ausfall von Tormaschine Max, der nach 20 Minuten mit Rückenproblemen passen musste.

Die zweite Halbzeit war dann für alle Allacher eine Negativ-Erfahrung, in der sich Abwehrfehler, Fehlpässe, schwache Abschlüsse und Frust häuften.


Fazit vom schockierten Sportdirektor Wutz: „Wir müssen aus diesen Fehlern die sportlichen Konsequenzen ziehen und in gemeinsamer Arbeit zu neuer (alter) Spielstärke finden.“


Es spielten: Axel Griesch, Michael Berger (4), Günter Berger, Michael Mund (2), Philipp Wiedeburg, Uli Fischer (1), Max Krämer (6), Benni Tobies (2), Ludwig Müllerlei, Julian Hirster (4), Simon Kanoute (1)